logo


Die Gemeinde Oberndorf

Oberndorf und die Oste, beide unzertrennlich, ergeben die reizvolle Lage dieses Ortes, der sich zu beiden Seiten des Flusses hinzieht. Der Ort mit rund 1.600 Einwohnern liegt verkehrsgünstig und dennoch abseits vom Durchgangsverkehr an der Oste, unweit der B73, zwischen Stade und Cuxhaven und ist mit der Bahn über die Bahnstation Wingst zu erreichen. Die in der heutigen Zeit zahlreichen Radfahrer können den Ort auch über den neuen Radweg von der Wingst kommend erreichen. Bei einem Deichspaziergang erschließt sich dem Betrachter erst die Schönheit dieser Landschaft, auf der einen Seite der Fluss und auf der anderen Seite die Häuser im Schutze des Deiches, zum Teil noch reetgedeckt und mit Fachwerk versehen.



Vorbeiziehende Segler, Ruderer und Küstenmotorschiffe beleben das friedliche Bild des Stromes, der hier in Oberndorf fast 90 Meter breit ist. Dem Angler bietet die Oste ideale Möglichkeiten. Viele Fischarten wie Aal, Zander, Hecht oder Schlei sind hier in dem unbelasteten Fluss zu Hause.

 Oberndorf – ein erholsames, ruhiges und dazu noch äußerst preisgünstiges Feriengebiet am Rande eines voll erschlossenen Ferienparadieses, der Wingst. Nur 12 km entfernt liegt das imposante Oste-Sperrwerk, das, 1968 fertiggestellt, das Ostetal gegen Sturmfluten schützt. Dem Wassersportler werden durch mehrere Anlegemöglichkeiten gute Bedingungen geboten. An beiden Ufern der Oste befinden sich insgesamt über 250 Meter tideunabhängige Anlegemöglichkeiten. Yachten jeder Größe können hier festmachen. Die Anleger befinden sich in unmittelbarer Nähe der 1977 erstellten Ostebrücke, die eine der letzten Treidelfähren Deutschlands ablöste.